Archive for Januar, 2015

Frauenpower

Samstag, Januar 17th, 2015

Ich glaube dazu muss man nicht viel sagen. Einfach nur genau anschauen. Ich hoffe, dass man bei dieser Größe und Auflösung alle lesen kann.
Frauenpower

Mein Vorbild in Sachen Zeichnen

Samstag, Januar 17th, 2015

Sportler, Musiker, Manager und viele Berufsgruppen mehr haben immer Ihre Vorbilder.
So auch ich. Ich orientiere mich natürlich auch an guten, viel besseren Leuten.
z.B. an Will Terrell (I love You(r) work.)
Hier ein paar Zeichnungen, die von seiner Arbeit inspiriert sind:
Fly-insp-by- WT
Girlie-insp-by-WT

Seine Homepage zeigt sein Können: Homepage

Seine Auffassungsgabe und seine Können bei jedem einfachen Strich, flössen mir Respekt ein.

Terrorabwehr und engste Überwachung – gehört das nun zum täglichen Leben

Samstag, Januar 17th, 2015

Es sieht wohl so aus.

Jetzt haben wir so viele Filme aus der Traumfabrik gesehen und wahrscheinlich immer gehofft, dass vieles davon wirklich nur Träume und Hirngespinste sind. Und nun müssen wir feststellen, dass dem wohl nicht so ist.

Wann wird wohl Rambo, der Terminator und Robocop auf unseren Strassen eingesetzt?

Auf jeden Fall werden wir öfters auf unsere neuen Helden treffen.
die-neuen-Helden

Charlie Hebdo

Donnerstag, Januar 8th, 2015

von unterwegs:
Tiefes Mitgefühl mit den Angehörigen und Freunden der Opfer in Paris.

aktuelle Ticker: Euro-Mitgliedschaft ist unwiderruflich.

Montag, Januar 5th, 2015

Da reg ich mich einfach auf.

Wer glaubt, dass etwas nicht sein kann, weil es keine Regeln dafür gibt, der liegt komplett daneben.

Wer das bei der EU-Kommission wirklich glaubt, hat seinen Kontakt zur Realität wohl an der Garderobe abgegeben.
Euro-Austritt

Griechenland kehrt in die Schlagzeilen zurück

Montag, Januar 5th, 2015

Grieche
Da stehen Sie – die Griechen. Ganz so, wie es unsere Vorurteile gerne sehen bzw. uns sehen machen lassen. Häää – ist das jetzt wirklich deutsch? Egal, etwas Verwirrung on top tut gut.

Also wenn ich das richtig sehe und zusammen fasse, dann
a) Haben wir bisher noch kaum Geld gezahlt, sondern nur verliehen.
b) Kassieren wir mehr Zinsen für dieses Geld, als wir es auf dem normalen Markt bekämen.
c) Wurden einige Banken gerettet, die sehr viel Geld in Griechenland liegen hatten.
d) Griechenland konnte tatsächlich Gehälter zahlen und den Staat aufrecht erhalten.
e) Griechenland konnte (mit einem Sündenbock (Wir)) seine Internas etwas verbessern.
f) Griechenland scheint tatsächlich den Turnaround geschafft zu haben. Zwar plagen noch immer hohe Schulden und hohe Arbeitslosigkeit das Land, aber man könnte positiv in die nächsten Jahre gehen.

Jetzt kommt das Aber.

Politisches, internes Gerangel führt zu vorgezogenen Neuwahlen. Diese wiederum führen zu Unsicherheiten in der Wirtschaft und zu einem deutlichen Dämpfer für den Ausblick.
Die Linken in Griechenland erhalten massiv Aufwind, denn viele Wähler hoffen (wahrscheinlich glauben sie es nicht mal) auf eine Verbesserung ihres täglichen Lebens.

Warum aber schreien diesmal die Anderen nicht so laut, wie noch Jahre zuvor?
Nun ja, die Banken haben Ihre Problemfälle in Griechenland weitgehend geschlossen und von dem „kleinen“ Griechenland geht nicht mehr diese Domino-Gefahr für ganz Europa aus, wie noch vor Jahren. Die Schulden stehen nun „nur“ noch in den Büchern der Staaten bzw. deren Finanzinstitutionen. Dafür haften wir als Steuerzahler und die Gelder sind ja „vergeben“.
Böse könnte man sagen: Es werden ja nur ein paar Zahlen auf dem Papier gestrichen.
Für den Fall, dass Griechenland seine Schulden nicht mehr zurückzahlen will und wird.

Wenn ich es richtig sehe (Fachleute mögen dies anders sehen), dann hat Deutschland bisher vom Verhalten und der anschließenden Not Griechenlands profitiert. Das sollte nicht so sein, eine Ausgleich muss her. Was dies zur Folge haben könnte / sollte, kann sich jeder selbst vorstellen.

Ich glaube, dass eigentlich alle Griechenland helfen wollen, aber man erwartet von einem, dem man hilft, auch ein vernünftiges Verhalten. Ob man dazu die populistischen Versprechen der griechischen Linken zählen darf, möchte ich stark bezweifeln.

Einige Fachleute haben ja immer wieder den Ausstieg der Griechen mit einer eigenen Währung gefordert. Sie sehen dies als eine „gute“ Möglichkeit für Griechenland zu genesen, aber ich denke, dass diese Fachleute dies nicht unter der Führung der Linken wollten.